Übers Spargelkochen trauen sich vielen nicht drüber, da er als schwierig zuzubereiten gilt. Tatsächlich gibt es sehr aufwändige Rezepte – Spargel in Wasser stehend, mit Zitrone oder Essig, Butter und Weißwein. Viele "Geheimtipps" machen das Spargelkochen darüber hinaus eher umständlich als genussvoll.
Damit Spargel gelingt, braucht es jedoch nur drei Voraussetzungen: Frischen Spargel, diesen genug schälen und mit frischen, hochwertigen Zutaten zubereiten. Spargel wird bitter, wenn er austrocknet, bzw. schon ein paar Tage geerntet ist. Frischer Spargel hingegen kann auch hervorragend roh gegessen werden, was ich am Weg nach Rohrbach oft gerne mache. Für mich ist dann der erntefrische, weiße Bio-Spargel mein Frühstück.
Nun aber zu unserem schnellen Rezept:

Zutaten

  • 500 g Bio Spargel weiß
  • Bio Rosmarin
  • Bio Thymian
  • Bio Soja-Sauce
  • Bio Apfel-Balsam-Essig
  • Bio Olivenöl nach Belieben alternativ Bio-Bratöl
  • eine Flocke Bio-Butter nach Belieben
  • Bio Schnittlauch

Anleitungen

  • Spargel schälen, am besten unter einer Lampe, denn dann sieht man ob es überall glänzt. Den letzten Zentimeter des Anschnitts ebenfalls entfernen.
    Tipp: Die Schäl- und die Anschnittreste kann man in etwas Wasser leicht köcheln, somit hat man einen super Spargelsud, den man entweder für dieses Gericht, oder sonst für ein Spargelrisotto im Kühlschrank aufbewahren kann.
  • Spargel in 2-3 cm große Stifte schneiden
  • Pfanne erhitzen, Öl in die Pfanne geben, Spargel mit den Gewürzen scharf anbraten, mit einem Spritzer Balsamessig und einem Schuss Soja-Sauce ablöschen. Je nachdem, wie "knackig" man die Spargel haben möchte, noch etwas Spargelsud/Wasser dazu und diesen/dieses auch verkochen lassen. Zum Schluss, wer mag noch eine kleine Flocke Butter, damit die Spargel schön glänzen.
  • Gehackten Schnittlauch dazu – und schon ist das Gericht fertig.

Kategorien

2 Kommentare

    • Hallo Johanna,
      das Gericht kann man essen, wie man mag, ob als Hauptgericht, mit Stärkebeilage (Reis, Erdäpfel,…) , oder als Beilage.
      Was auch gut schmeckt, ist diesen Spargel mit Couscous zu vermengen. Kann dann auch als Couscous-Salat kalt genossen werden, und ist somit super fürs Büro.
      Liebe Grüße
      Armin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating