Schon mehrmals wurden wir gefragt, warum wir zu einer für Rohrbach-Berg ungewöhnlichen Uhrzeit, nämlich 10:00 Uhr vormittags, öffnen und nicht wie andere Geschäfte bereits um 08:00 Uhr oder spätestens 09:00 Uhr aufsperren.

Diese Frage nehmen wir zum Anlass, euch zu erzählen, wie so ein typischer LieblingsSpeis-Freitagmorgen hinter den Kulissen abläuft.

Abholtour für frisches Bio-Gemüse und Bio-Brot

Unser Wecker läutet um 06:00 Uhr. Gestärkt mit einer Tasse Bio-Kaffee „Papageno“ von Kurt Traxl macht sich Armin wenig später mit dem Auto auf den Weg nach Eferding. Dort holt er bestes Bio-Frischgemüse vom Biohof Leberbauer und vom Biohof Holzer, welches übrigens in grünen Gemüsekisten und bis auf ganz wenige Ausnahmen absolut verpackungsfrei ins Auto geladen wird. Bereits am Tag zuvor liefert der Obsthof Wiesmeier Bio-Äpfel nach Eferding, und so kann Armin ohne extra Fahrt auch gleich das Bio-Obst mit nach Rohrbach-Berg nehmen.

Von Eferding geht es weiter nach Ottensheim. Aufmerksame Webshop-Nutzer*innen wundern sich nun vielleicht: Die LieblingsSpeis hat doch gar keine Produkte aus Ottensheim?! Das ist absolut richtig! In Ottensheim findet jedoch die Übergabe vom frisch gebackenen Bio-Brot und Bio-Gebäck der Bäckerei brotsüchtig statt. Die Steyregger Bio-Bäckerei liefert nämlich nicht nach Rohrbach-Berg. Ottensheim und der dortige Bioladen „zur Berta“ (danke!) dienen uns deshalb als „Umschlagplatz“ für diese Bio-Frischware, die wir trotz des Aufwandes der Selbstabholung nicht missen möchten. Hier kommt auch eine zeitliche Komponente ins Spiel: Der Fahrer der Bäckerei brotsüchtig kommt erst gegen 08:00 in Ottensheim an.

Von Ottensheim geht es entweder schnurstracks zurück nach Rohrbach-Berg in die LieblingsSpeis, oder – jede zweite Woche – noch zum Biohof Stoaninger nach Niederwaldkirchen. Dort holt Armin das frisch gebackene und noch warme Bio-Johannisroggenbrot ab.

Mit frischem Brotduft im Auto und damit auch in der Nase, macht sich Armin auf den Weg nach Rohrbach-Berg.

Übrigens: Auch bei unseren Bio-Broten und unserem Bio-Gebäck gilt, dass diese verpackungsfrei in Brotkisten an uns übergeben werden und wir uns sehr freuen, dass wir beim Einkauf unserer Bio-Frischeprodukte kaum Müll produzieren.

Währenddessen geht die Arbeit in der LieblingsSpeis los

Elisabeth startet ihren Arbeitstag etwas später. Zuerst gilt es, mit den Kindern zu frühstücken und die zwei großen in den Kindergarten zu bringen.

Gegen 08:00 Uhr holt Elisabeth resches Bio-Schlägler-Roggenbrot von der Bäckerei Oberngruber, sowie diverse Köstlichkeiten von der Bio-Hofbäckerei Mauracher und bringt die guten Bio-Brote in die LieblingsSpeis. Mit dabei ist zumeist unser Kleinster im Kinderwagen, der kritisch Elisabeths Arbeit beäugt und eigentlich am liebsten selbst Hand anlegen würde.

In der LieblingsSpeis angekommen, gilt es, die gegen 08:30, 09:00 Uhr eintreffenden Lieferungen der genussreichen Bio-Milchprodukte vom Biohof Wöss und von der Bio-Hofkäserei Lang in den Kühlschränken zu verstauen. Dabei ist wichtig, dass Elisabeth nur jene Bio-Milchprodukte in die Glasvitrine im Verkaufsraum gibt, die nicht vorbestellt sind. Alles Vorbestellte kommt in die Kühlschränke im Lager.

Die Zeit läuft

Wenn Armin schließlich gegen 08:45 Uhr in Rohrbach eintrifft, geht der Stress erst richtig los. Rasch entlädt Armin das Auto und parkt es um. In der Zwischenzeit beginnt Elisabeth mit der Aufteilung des Bio-Brotes und Bio-Gebäcks, denn auch hier gilt: Für den Spontaneinkauf darf nur angeboten werden, was nicht vorbestellt ist.

Ist alles für den Freiverkauf vorne schön ins Regal eingeschlichtet bzw. unter die Gloschen am Tresen gekommen, geht es im Lagerraum weiter: Jede Vorbestellung wird geprüft und ggf. durch das bestellte Bio-Brot und Bio-Gebäck ergänzt.

Armin nimmt sich währenddessen um das Bio-Gemüse und die Bio-Äpfel an. Einerseits wiegt er für die Vorbestellungen die nötigen Mengen ab und legt alles Bestellte in die jeweilige Bestellkiste. Andererseits kümmert er sich um die Bestückung des Verkaufsraumes und des Leiterwagens, der vor unserem Geschäft auf die LieblingsSpeis und unser frisches Bio-Gemüse aufmerksam machen soll. Zu diesem Zeitpunkt ist es schon kurz vor zehn, öfter dauert das Vorbereiten aufgrund des herausfordernden Zeitplans hinten im Lagerraum sogar noch an, während die LieblingsSpeis-Tür bereits geöffnet ist.

Zehn Uhr: Punktladung

Uns ist wichtig, um 10:00 Uhr und nicht später unser Geschäft zu öffnen. Gleichzeitig merken wir, dass diese Beginnzeit aufgrund der oben beschriebenen Abholtour und Vorbereitung der Vorbestellungen ganz schön herausfordernd ist. Manchmal müssen wir deshalb auch um Entschuldigung bitten, wenn wir um 10:00 Uhr noch das eine oder andere im Verkaufsraum in Ordnung bringen, oder es etwas länger dauert, bis die jeweilige Bestellung vorne am Tresen und damit bereit für die Bezahlung ist.

Früher als um 10:00 Uhr zu öffnen, ist aufgrund der derzeitigen Logistik also leider nicht möglich. Es tut uns leid, dass unsere Öffnungszeiten für all jene sehr unpraktisch sind, die bereits in der Früh ihren Einkauf erledigen bzw. erledigen möchten. Wir freuen uns jedoch über jede/n einzelne/n, der ab 10:00 Uhr zu uns kommt und die frischen Bio-Produkte schätzt.

In diesem Sinne: Bis Freitag in der LieblingsSpeis!

Kategorien

2 Kommentare

  1. Man kann sich vorstellen, dass hinter den Kulissen viel zu tun ist…ihr macht das echt super! Danke für die guten frischen Sachen! Ich schätze das sehr und freue mich darüber, dass Rohrbach wieder eine gute Bio- und Regionaleinkaufsmöglichkeit bietet. Macht weiter mit so viel Engagement!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up