Knusprige Beilage oder gesunder Snack für Zwischendurch
Gericht: Beilage, Kleinigkeit, Vorspeise
Land & Region: Asiatisch, Fusion
Keyword: Chips, Familien-Rezept, gesund, Grünkohl, knusprig, Kochen mit Kindern, Sojasauce, vitaminreich
Autor: Armin Steinwandter

Zutaten

  • 300 g Bio-Grünkohl
  • ein paar Spritzer Bio-Olivenöl
  • 1 Prise feines Salz
  • 1 Prise Bio-Pfeffer
  • 4 EL helle Bio-Sojasauce
  • 1 TL Haselnussmus (ungesüßt) optional; nach Belieben

Anleitungen

  • Den Grünkohl waschen, die Grünkohlblätter vom Strunk abtrennen
  • Die Blätter gut trocknen lassen bzw. trockenschleudern
  • Olivenöl, Sojasauce, Salz, Pfeffer und Nussmus in einer Schüssel zu einer homogenen Marinade verrühren
  • Die Marinade zu den Grünkohlblättern dazugeben und mit den Händen gut vermengen, damit sämtliche Blätter gut mit Marinade benetzt sind
  • Die Blätter auf einem Backblech verteilen
  • Im Ofen ca. 30 Minuten bei 130 Grad Heißluft bzw. Ober- und Unterhitze trocken und knusprig backen – die Backdauer ist abhängig von der Dicke der Grünkohlblätter und der Feuchtigkeit. Das Backrohr immer wieder aufmachen, sodass die Feuchtigkeit entweichen kann
  • Wir empfehlen, die Bio-Grünkohl-Chips sofort zu genießen, da sie sonst an Knusprigkeit einbüßen

Wir brechen hiermit eine Lanze für dieses regionale Superfood: Grünkohl ist besonders reich an den Vitaminen C, E und K, enthält viele Antioxidantien, senkt den Cholesterinspiegel und ist darüber hinaus noch kalorienarm. Die Zubereitungsmöglichkeiten sind zahlreich: Grünkohl eignet sich u.a. für Smoothies, Salate, in Kombination mit Pasta, oder in bekömmlichen Bowls.

Unsere Kinder lieben Grünkohl in Form von Grünkohl-Chips. Mit dieser köstlichen Beilage ist garantiert, dass sie am Tisch auch zum Gemüse greifen, denn sie mögen die Würze und das Knusper-Erlebnis. Darüber hinaus eignet sich dieses Rezept sehr gut zum gemeinsamen Kochen.

Kategorien

Ein Kommentar

  1. Danke für das Suparezept! Habe noch viel Grünkohl im Garten und kann ihn mal so verwerten…habe auch eine Idee für euch: Das gleiche kann man mit Indianerbohnen oder Kichererbsen machen: Olivenöl, Curry, Knoblauch, Salz, Pfeffer…über die Bohnen – backen, dann zerdrücken, dann nochmals backen, bis sie ganz knusprig sind. Schmeckt auch Kindern meist recht gut als Chips.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating